Venen-Messwoche vom 23. – 27. Oktober

Aufgrund der großen Nachfrage im August, bieten wir die Venen-Messwoche vom 23. – 27. Oktober erneut an. In der Zeit von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr finden täglich 30-Minuten-Termine statt, in denen der Blutfluss in den oberen Venen gemessen und geprüft wird, ob die Venenklappen richtig schließen und funktionieren (Servicegebühr: 2 Euro). Ziel der Messung ist es, eine Erkrankung frühzeitig zu erkennen, um entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen zu können.

Schmerzende, geschwollene und müde Beine können erste Anzeichen für eine Venenschwäche sein. Weltweit zählen Venenleiden heute zu den häufigsten Erkrankungen. Wird eine Venenerkrankung frühzeitig erkannt, so ist diese meist gut therapierbar. Unbehandelt kann eine langjährige Venenschwäche jedoch im schlimmsten Fall zu Hautverfärbungen, offenen Beinen und einer Thrombose führen. Erste sichtbare Anzeichen einer Venenschwäche können bereits Besenreiser sein. Diese werden oftmals als rein kosmetisches Problem abgetan, sind jedoch häufig auch die Vorboten einer ernstzunehmenden Venenerkrankung.

Gesunde Venen spielen im menschlichen Blutkreislauf eine wichtige Rolle. Sie sind nämlich dafür verantwortlich, sauerstoffarmes, also „verbrauchtes“ Blut aus dem Körper, wieder zum Herzen zurück zu transportieren. Dabei haben insbesondere die Beinvenen schwere Arbeit zu leisten, denn sie müssen das Blut entgegen der Schwerkraft nach oben befördern. Da die Fuß- und Beinmuskulatur als natürliche Pumpe für den Blutfluss in den Venen dient, ist deren Gebrauch für die Venengesundheit von besonderer Bedeutung.

Zwecks Terminkoordination wird um telefonische Voranmeldung unter 04181 – 6400 gebeten.