Vortrag am 16. August: Demenz in der häuslichen Pflege

Mit bundesweit fast 1,5 Millionen Erkrankten ist Demenz mittlerweile zur Volkskrankheit geworden. Sie ist nicht heilbar und ein Patentrezept zur Vorbeugung gibt es nicht. Vielen macht die Krankheit Angst – auch wegen der Pflegebedürftigkeit, die diese in den meisten Fällen mit sich bringt. Zahlreiche Betroffene wünschen sich, so lange wie möglich zu Hause in der gewohnten Umgebung bleiben zu können. Derzeit leben in Deutschland etwa zwei von drei Demenzkranken in den eigenen vier Wänden. Dies gelingt allerdings oftmals nur dann, wenn sich die Familie um den Betroffenen, bzw. um dessen Pflege, kümmert. Unterstützung bieten hier ambulante Pflegedienste.

Dr. Alexander Schmitz (Apotheker und Inhaber Löns Apotheke) und Ole Bernatzki (Inhaber AHD) erläutern im Rahmen ihres Vortrags am 16. August um 18.00 Uhr in der Löns Apotheke unter anderem, was Demenz konkret bedeutet, was die Krankheit auslöst und wie es mit professioneller ambulanter Hilfe gelingen kann, einen demenziell veränderten Menschen länger Zuhause zu betreuen.

Der Vortrag zu diesem Thema ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Voranmeldung über das Online-Formular oder telefonisch unter 04181 – 6400 gebeten.